Am Wochenende waren wieder einige Mitglieder unterwegs. So konnte Jessica Hammel mit ihrer Hündin Nova auch auswärts zeigen, dass sie den Anforderungen einer Nachtprüfung gewachsen sind und bei der Staffel Rems-Murr pünktlich zur Geisterstunde erneut eine Nachtprüfung bestehen. Gestern trat dann Petra Röhm mit ihrem Rüden Luke zur Begleithundeprüfung an. Auch die beiden konnten ihre Prüfung erfolgreich abschließen. Wir gratulieren beiden Teams ganz herzlich zu den bestandenen Prüfungen, bei Jessy und Nova freuen wir uns über die schöne Beständigkeit und bei Petra und Luke, dass sie jetzt den nächsten Schritt, die Flächenprüfung, angehen können. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Staffel Rems-Murr für die Gelegenheit hier Prüfungen zu laufen! 

ErstprüflingeHerbst2015Am Wochenende fand unsere diesjährige Herbstprüfung statt. Als besonders Schmankerl stand diesmal, neben der normalen Flächenprüfung am Tag, auch eine Nachtprüfung auf dem Plan. Genau wie am Tag galt es ein ca 25000 qm großes Gelände innerhalb von 25 Minuten abzusuchen und 1-3 versteckte Personen zu finden und anzuzeigen. Wir haben wieder sehr schöne Leistungen gesehen und sicher auch wieder einiges lernen können.

Besonders freuen wir uns über zwei bestandene Hauptprüfungen. Stefanie Feth mit Sally und Dennis Halbritter mit Chili legten jeweils ihre erste gemeinsame Flächenprüfung erfolgreich ab. Ebenso konnten die jährliche Wiederholungsprüfung bestehen: Petra Röhm mit Mandy, Helga Steinmetz mit Anton, Walter Neddermann-Klatte mit Timmy und aus der Staffel Ludwigshafen-Mannheim Jürgen Hartmann mit Aika über Tag und Peter Kluge mit Lina und Paul, Jessica Hammel mit Nova, Leander Röhm mit Mandy und Bianca Czinder mit Chili in der Nacht.
Am Sonntag standen dann die Begleithundeprüfungen, die Eintrittsprüfung ins weitere Hundesportleben, auf dem Plan. Hier konnte man deutlich sehen, wie nervös besonders unsere Neulinge waren, aber auch für „alte Hasen“ ist es mit einem neuen Hund immer wieder spannend. Trotzdem zeigten sie schöne Leistungen und können sich nun auf das nächste Etappenziel vorbereiten.

Wir gratulieren Katharina Clemens mit Duke, Andrea Seele mit Ben, Jürgen Kling mit Enyo, Andreas Bender mit Joschi und Christine Seebach mit Stilla ganz herzlich zur bestandenen Begleithundeprüfung und freuen uns, euch bald in der nächsten Stufe zu sehen!
Neben den wohlverdienten Glückwünschen darf ein großes Dankeschön an die Trainer, die in den letzten Wochen neben dem normalen Trainingsbetrieb für diverse Sondertrainings im Wald und auf dem Platz standen, an die Helfer, ohne die das Training und die Prüfung nicht möglich wären und an Susi Tismer für ihr anspruchsvolles, aber immer faires, angenehmes Richten nicht fehlen! Danke euch allen!

JoschiWeilerbachAm Sonntag waren wir beim Feuerwehrfest der Feuerwehr in Weilerbach zu Gast. Bei schönstem Herbstwetter durften wir am Mittag unsere Arbeit in Rahmen einer Vorführung vorstellen. Das Fest war sehr gut besucht, und so hatten wir die Gelegenheit, vielen Interessierten die Rettunshundearbeit näher zu bringen, Fragen zu beantworten, Sequenzen zu zeigen und natürlich unser vierbeinigen Kollegen streicheln zu lassen. Ein großes Dankeschön an die Feuerwehr Weilerbach für die Einladung und die rundum super Versorgung! Wir kommen gerne wieder!
Wer mehr über die Feuerwehr Weilerbach erfahren möchte, folgt einfach dem Link *klick* (Hier gibt es auch noch weitere Bilder unserer Vorführung)

WalterTimmyAm Wochenende konnten Walter Neddermann und Timmy erfolgreich ihre Einsatzüberprüfung als gemeinsames Einsatzteam absolvieren. Zusammen mit Suchgruppenhelfer Jürgen Kling galt es ein ca 45000 qm großes Gelände nach zwei vermissten Personen abzusuchen. Wie im Einsatz auch gehörten neben der Suche auch das Finden und Navigieren im Suchgebiet, die Einteilung des Gebiets, erster Hilfe und das Kontakthalten zur Einsatzleitung über Funk zu den Aufgaben des Teams. Alle drei konnten Ihre Aufgabe erfolgreich meistern und nach einer halben Stunde waren die beiden vermissten Personen gefunden und erstversorgt.

Wir freuen uns hiermit über ein neues Einsatzteam, das uns zukünftig verstärken wird!

11113436 722389924572278 368929043877514696 oAm 20.September waren wir auf dem Sommerfest der Schützengesellschaft Hubertus zu Gast. Neben vielen Themen rund um das Thema Jagd, durften wir unsere Arbeit im Rahmen einer Vorführung präsentieren. Da wir für unsere Trainingsgebiete immer auf das Wohlwollen der Revierinhaber angewiesen sind, haben wir uns besonders über diese Einladung und die Möglichkeit unsere Arbeit vorzustellen gefreut.

Wir bedanken uns bei der Kreisgruppe Kaiserslautern und der Schützengesellschaft für ihr Interesse!

Dennis ChilliWir gratulieren auch Dennis Halbritter mit Chili ganz herzlich zur bestandenen Flächenvorprüfung. Beide sind zwar schon seit Jahren einsatzerfahren, aber nicht zusammen, sondern mit ihrem jeweiligen Teampartner. Dennis mit seinem Rüden Sam und Chili mit ihrer Hundeführerin Bianca Czinder. Einen Hund zu führen, den man nicht selbst ausgebildet hat und mit dem man nicht ständig trainiert, hat doch seine eigenen Herrausforderungen. Um so schöner, wenn es funktioniert... und es funktioniert! Wir drücken euch auch für die Hauptprüfung im Oktober feste die Daumen!

Steffi SallyWir gratulieren Stefanie Feth und Sally ganz herzlich zur bestanden Vorprüfung Fläche! Nachdem sie in den letzten zwei Wochen ihr Wissen und Können in den Bereichen Theorie, Gerätearbeit und Nasenarbeit unter Beweis gestellt haben, steht einer Teilnahme an unserer Herbstprüfung im Oktober nichts mehr im Wege. Wir drücken euch die Daumen!

NationalDayOut2015Unglaublich, was die Amerikaner da jedes Jahr auf die Beine stellen... An einem Tag im Jahr ist für alle Ehrenamtlichen, Feuerwehrler, Polizisten und alle Teilnehmer am Rheinland-Pfalz Tag gegen Gewalt alles kostenlos. D.h. Sämtliche angebotenen Aktivitäten wie z.b. Volleyball und die benötigten Essens und Getränke kosteten nichts. Hierzu war die gesamte Rettunshundestafefl Kaiserslautern von Leutenant Colonel Brown herzlich eingeladen. Wir waren und sind jetzt noch verblüfft, wie man in vier Stunden 7.000 Hamburger, über 1.000 Hotdogs und zig Liter Rootbeer, diverse Colasorten, Lemonade etc. verschenken kann. Gleichzeitig sind wir sehr gerührt, dass wir auch dazu gehören durften.
Daher ein herzliches Dankeschön an unsere Amerikanischen Freunde! Unsere Vier- & Zweibeiner haben es sich gut gehen lassen.... Wir hoffen im nächsten Jahr wieder dazu gehören zu dürfen.

 MG 4856In der Bildergalerie sind jetzt Bilder von der Trümmerwoche in Chur zu finden, an der 4 Mitglieder unserer Staffel teilgenommen haben. Die Bilder sind hier zu finden: *klick* oder einfach mit Klick auf das Bild links.

Chur... von einer Woche Trümmertraining sind vier Mitglieder unserer Staffel, die an der diesjährigen Trümmerwoche teilgenommen haben.
Eine Woche waren 22 Hundeführer, 6 Ausbilder und rund 30 Hunde in Churwalden in einer Jungendherberge mit 12 Zimmern untergebracht. Bei Selbstversorgung in Stockbetten wurde geklüngelt, depattiert und noch mehr gelernt. Der Jüngste war gerade mal 10 Wochen alt.
Auch die Temperaturen hatten es in sich. Von 30 Grad im Tal bis 12 Grad auf dem Berg war alles dabei... nichts desto trotz lachten wir herzlich zwischen dreckigem Gestein und modrigem Wasser.
Wir bedanken und nochmal herzlich beiunseren Ausbildern, Zimemrgenossen und Organisatoren, dass Sie jedes Jahr so viel Zeit und Muße in diese Trümmerwoche investieren und hoffen, dass auch im nächsten Jahr eine ähnliche Veranstaltung stattfinden wird!

Auto 5Am Abend des 7.8. wurde die Rettungshundestaffel Kaiserslautern von der Polizei alarmiert, um sie bei der Suche eines vermissten älteren Mannes im Bereich Linden zu unterstützen. Die Rettungshundestaffel war mit 13 Personen und 9 Hunden vor Ort um Polizei und Feuerwehr bei der Suche zu unterstützen.
Da der vermisste laut Zeugenaussagen kaum gehfähig war, entschied die Einsatzleitung, die Suche auf die Wege zu konzentrieren. Unter dieser Vorgabe wurde von uns die Umgebung um Linden weiträumig abgesucht. Unterstützung kam später auch noch durch einen Mantrailer. Nach langem Suchen wurde der Einsatz in der Nacht unterbrochen und sollte am nächsten Tag fortgeführt werden.
Noch bevor wir die Suche am nächsten Tag fortsetzten, wurde der vermisste von einem Waldarbeiter abseits des Weges gefunden. Es ging ihm den Umständen entsprechend gut und er wurde zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.